• Dr. Tony Butt
  • Dr. Tony Butt
  • Dr. Tony Butt

Dr. Tony Butt

Surfing Ambassador

AUFGEWACHSEN IN

Bournemouth, England

WOHNORT

Asturien, Spanien

Die meiste Zeit des Jahres lebt Tony in einem vergessenen Winkel in Nordwest-Spanien, doch den südlichen Winter verbringt er im Südwesten Südafrikas. Eines seiner wichtigen Anliegen ist es, die Menschen davon zu überzeugen, dass je mehr wir die Küste beeinträchtigen, desto mehr Probleme werden wir mit ihr bekommen. Mit seinen Schriften und Sensibilisierungsschulungen setzt er sich für den Schutz der Küsten ein.

Das Surfen ist für Tony kein Mittel, Geld zu verdienen oder besser als andere zu sein, sondern eine Chance, den Augenblick zu leben. „Beim Bigwave-Surfen geht es mir nicht darum, die Wellen zu bezwingen, sondern mit der Natur eins zu sein; die Natur und sich selbst besser zu verstehen“, sagt er.

KARRIERE-HÖHEPUNKTE
  • Die Entdeckung einsamer Spots in den 1980er und 1990er Jahren, die heute bekannt und stark besucht sind
  • Er zog ins Baskenland, um am Meñakoz-Playa zu surfen, 10 Jahre lang
  • 1999 erwarb er einen Doktortitel in Meereskunde; und am selben Tag kam er in die Vorauswahl für die Quiksilver in Memory of Eddie Aikau Big Wave Invitational, Hawaii
  • Ab 2002 begann er seine jährliche Migration nach Kapstadt, Südafrika
  • 17 Jahre lang arbeitete er als ozeanographischer Mitarbeiter der Zeitschrift The Surfer’s Path
  • Er verfasste die Werke Surf Science: An Introduction to Waves for Surfing und The Surfer’s Guide to Waves, Coasts and Climates
  • Die Entdeckung eines neuen spanischen Bigwave-Spots, den er danach 15 Jahre fast für sich allein hatte
  • Außerdem entdeckte er mehrere andere Bigwave-Spots in Spanien
  • Versammlung von Schlüsselpersonen aus aller Welt zur Global Wave Konferenz 2011, einem Meeting zum Ideenaustausch, um den Schutz von Surfspots zu fördern
  • Vollständige Erholung von einer schweren Halsverletzung, um weiterhin Bigwaves surfen und andere mit seiner Erfahrung motivieren zu können
  • Ernennung zum Patagonia-Botschafter, eine Aufgabe, die ihm die Gelegenheit gab, Dinge zu bewegen