Facing extinction
Ich streike für das Klima Arielle Geismar 18, Climate justice activist

Meine Generation macht sich große Sorgen im Hinblick auf den Klimawandel. Wir wachen auf und hören, dass unser Planet gerade zerstört wird. Zumindest für mich ist das schwer erträglich und ich will mich nicht damit abfinden. Ich glaube nicht, dass man sich dazu entschließt, Aktivist zu werden. Ich denke, wir entscheiden einfach, diese Arbeit zu tun, weil sie gemacht werden muss und weil wir dazu beitragen wollen. Wenn wir es nicht tun, wer dann?

Ich denke nicht, dass die Machthaber gut genug darin sind, jungen Leuten zuzuhören, und es ist für mich schrecklich, hier zu sitzen und mich zu fragen, was aus dem Ort werden wird, an dem ich wohne. Diese Welt hat keinen anderen Ort, zu dem wir uns flüchten könnten. Wir sind alles, was wir haben, und wir kümmern uns nicht um uns selbst oder einander.

Darum brauchen wir mutige Klimaschutzaktionen. Die Politiker müssen uns Kids zuhören. Die Erwachsenen müssen sich hinter uns stellen und für eine sichere Zukunft sorgen. Wir brauchen eine nachhaltige Welt, in der wir uns um unsere Umwelt kümmern. Damit unsere Welt ein gerechterer und umweltfreundlicherer Ort wird, müssen wir uns verbünden und gemeinsam aktiv werden.

Wir müssen alle dazu bewegen, ihre Politiker vor Ort zu kontaktieren. Ruft euren Senator an. Ruft euren Kongressabgeordneten an. Ruft jeden an, den ihr dazu benötigt, damit eure Politiker vor Ort aktiv werden. Ruft auch eure Freunde an und sprecht mit euren Familienmitgliedern über dieses Thema.

Ich demonstriere, weil ich mir Sorgen mache. Ich mache mir um meine Zukunft sorgen und um die Welt, die ich hinterlassen werde. Deshalb kämpfe ich für Veränderungen.

Die Jugend streikt für die Zukunft unseres Planeten. Werde jetzt aktiv