Images
  • M's P-6 Logo Uprisal Hoody, Black (BLK)
  • M's P-6 Logo Uprisal Hoody, Gravel Heather (GLH)
  • M's P-6 Logo Uprisal Hoody, Sediment (SEMT)
  • M's P-6 Logo Uprisal Hoody, Classic Navy (CNY)
  • M's P-6 Logo Uprisal Hoody,
  • M's P-6 Logo Uprisal Hoody,

Patagonia Men's P-6 Logo Uprisal Hoody

€ 90,00
Details
€ 90,00
Variations
Farbe
  • Black
    € 90,00 BLK
    Black (BLK)
  • Gravel Heather
    € 90,00 GLH
    Gravel Heather (GLH)
  • Sediment
    € 90,00 SEMT
    Sediment (SEMT)
  • Classic Navy
    € 90,00 CNY
    Classic Navy (CNY)
Gravel Heather (GLH)
Menge
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
1
Product Actions
M's P-6 Logo Uprisal Hoody, Black (BLK)
M's P-6 Logo Uprisal Hoody, Gravel Heather (GLH)
M's P-6 Logo Uprisal Hoody, Sediment (SEMT)
M's P-6 Logo Uprisal Hoody, Classic Navy (CNY)
M's P-6 Logo Uprisal Hoody,
M's P-6 Logo Uprisal Hoody,
Additional Information

Dieser zu 95% recycelte Hoody besteht aus 14,9 Plastikflaschen und 300 g Stoffabfällen; im Vergleich zu einem herkömmlichen Hoody aus Baumwolle spart er 700 l Wasser. Fair Trade™-zertifizierte Konfektion.

Weitere Informationen Schließen
Der P-6 Logo Uprisal Hoody verwendet ein etwas kräftigeres Fleecematerial aus Recycling-Baumwolle, Recycling-Polyester und Elastan mit flauschiger Innenseite für kuschelige Wärme. Klassischer Kapuzenpulli mit einer Bauchtasche, um die Hände zu wärmen. Originaldruck mit PVC- und phthalatfreien Farben. Fair Trade™-zertifizierte Konfektion.
Features
  • Schweres Material mit flauschig-weicher Innenseite für klassisches Heavyweight-Tragegefühl
  • Klassischer Kapuzenpullover mit Bauchtasche
  • Fair Trade™-zertifizierte Konfektion
  • Siebdruck mit PVC- und phthalatfreien Farben
  • Original Patagonia Grafik
  • 726 g
The Footprint Chronicles ansehen
Größe & Passform
Das Model ist 183 cm und trägt Größe M Normaler Schnitt Größentabelle
Materialien

370 g/m² Fleecematerial aus 47,5% Recycling-Baumwolle und 47,5% Recycling-Polyester und 5% Elastan.

Fair Trade™-zertifizierte Konfektion

The Footprint Chronicles ansehen
Fair Trade Certified
play icon
Zusammenzuarbeiten kann starke Veränderungen bewirken. Wir haben mit Fair Trade USA und Sheico, dem in der Surfbranche führenden Hersteller von Wetsuits, zusammengearbeitet, um die Fair-Trade-Zertifizierung für unsere neuen Yulex-Anzüge zu erhalten. Das ist weltweit einmalig und wir hoffen, dass andere Unternehmen unserem Beispiel folgen. RYAN CRAIG
Fair Trade Certified
play icon
KERI OBERLY
Upkesha Madushani
Hirdaramani Mihila-Fabrik, Sri Lanka
"Ohne die Fair Trade-Tagesbetreuung würde ich wahrscheinlich zu Hause sitzen und niemals in der Lage sein meine Ziele zu erreichen."
Than Win Tun
VT Garment Factory - Thailand
"Fair Trade ist eine Anerkennung für die Arbeitnehmer und lässt uns am Gewinn teilhaben. Unsere Kunden sollen wissen, dass auch wir davon profitieren, wenn sie Produkte bei uns kaufen."
Pascuala Patricia Marin Valdez
Tartan Fashions - Hong Ho, Mexiko
"Fair Trade erfüllt mich mit Stolz, gerade bei der Arbeit mit Fleece und bei all der anderen Arbeit, die wir tun."

Fair Trade Fleece Kollektion

"Alle Modelle der Better Sweater und Synchilla® Snap-T®-Kollektion sind entsprechend dem Fair Trade Certified-Standard genäht. Mit jedem Kauf werden die Fabrikarbeiterinnen und -arbeiter unterstützt. Pro Produkt zahlen wir eine Prämie direkt an die Arbeiter, die entweder bar ausbezahlt, zur Finanzierung gemeinschaftlicher, sozialer Projekte oder auch für beides verwendet werden kann."

Deep Water
play icon
JARRAH LYNCH
Right to Roam
play icon
Erfolgsgeschichten
MAS Active–Leisureline
Arbeiter von MAS Active–Leisureline in Sri Lanka haben beschlossen, ihre Fair Trade-Prämie zum Kauf von Artikeln des täglichen Bedarfs wie Nahrungsmittel, Medikamente und Hygieneartikel zu verwenden.

Weitere Infos

Hirdaramani-CKT Apparel
Beschäftigte im Hirdaramani-CKT Apparel in Sri Lanka haben dafür gestimmt, die Fair Trade-Prämien für die Eröffnung einer Kindertagesstätte und für die Einführung eines Körperhygiene Programmes zu verwenden.

Weitere Infos

Nature USA
Verwendungszweck der Fair Trade-Prämien: Barauszahlung.

Weitere Infos

Fair Trade zahlt sich aus

Unsere Teilnahme am Fair Trade Programm hat den Arbeitern bis Juli 2017 Mehreinnahmen von 1.000.000 Dollar beschert.

Durch unsere Teilnahme am Fair Trade Programm haben die Arbeiter, die Patagonia-Kleidung herstellen, zwischen Herbst 2014 und Juli 2017 insgesamt 1.000.000 Dollar zusätzlich verdient. Die Mitarbeiter von Nature USA in Los Angeles haben sich ihren Anteil, der dem Verdienst von bis zu sechs Arbeitstagen entsprach, als Barprämie auszahlen lassen, um damit die Gesundheitskosten und Studiengebühren für ihre Kinder zu bezahlen. Die Belegschaft von Hirdaramani in Sri Lanka hat mit ihrem Geld eine für alle Mitarbeiter kostenlose Kinderkrippe eingerichtet, ein Gesundheits- und Hygieneprogramm gestartet und Damenbinden sowie Unterwäsche gekauft, um die persönliche Hygiene zu verbessern. Und die Arbeiter von MAS Leisureline, ebenfalls in Sri Lanka, investierten es in Einkaufsgutscheine für Lebensmittel, Medikamente, Toilettenartikel und andere persönliche Dinge. (Diese indirekten Leistungen entsprachen einem halben Monatslohn.)

Das funktioniert folgendermaßen. Für jedes Fair Trade Certified Produkt mit Patagonia Label bezahlen wir einen Zuschlag. Dieses Geld geht direkt an die Arbeiter, die frei über seine Verwendung entscheiden. Doch das ist nicht alles. Das Programm fördert außerdem die Gesundheit und Sicherheit der Arbeiter sowie Sozial- und Umweltmaßnahmen und den Dialog zwischen den Arbeitern und der Betriebsleitung. Bis Juli 2017 haben über 15.700 Arbeiter in Betrieben, die Patagonia-Kleidung herstellen, von diesem Programm profitiert.

Da es bei Arbeitern, Fabrikanten und fortschrittlich denkenden Kunden so beliebt ist und für uns ein praktisches Mittel, um die Löhne der Arbeiter zu erhöhen, hat Patagonia seine Teilnahme an Fair Trade rasch ausgebaut. In 2014 haben wir zunächst 10 Fair Trade Modelle angeboten, die alle im gleichen Betrieb gefertigt wurden. Im Frühling 2017 bieten wir bereits 287 Modelle aus zehn verschiedenen Betrieben an – darunter die erste Full-Line Kollektion von Fair Trade-Zertifizierten Board Shorts und Bikini der Welt. Bis Herbst 2017 werden wir unseren Kunden 480 Fair Trade Modelle aus 14 verschiedenen Betrieben anbieten.

Was macht einen Betrieb Fair Trade Certified?

  • Strikte Vorgaben für Gesundheit und Sicherheit
  • Respekt für die Umwelt
  • Keine Kinder- und Zwangsarbeit
  • Mutterschaftsgeld und bezahlter Urlaub
  • Förderung der Gemeinde
  • Zusätzliches Geld wird zurück an Beschäftigte ausgezahlt

Hervorzuheben ist auch die Tatsache, dass sich die meisten Fair Trade Firmen bislang in Asien befinden. Doch Patagonia hat das Programm als erster Bekleidungshersteller auf Mexiko, Mittelamerika und im letzten Jahr mit Nature USA sogar auf die Vereinigten Staaten ausgedehnt.

Doch Patagonia hat als erster Bekleidungshersteller das Programm auf Mexiko und die Vereinigten Staaten ausgedehnt. Desweiteren haben wir zertifizierte Betriebe in Kolumbien, Vietnam, Thailand und Nicaragua hinzugefügt.

„Die Vorteile des Programms haben unsere Erwartungen übertroffen", sagte Thuy Nguyen, Leiterin der Abteilung für Umwelt- und Sozialverantwortung, die das Fair Trade Programm betreut. „Die Zuschläge verbessern nicht nur die Löhne, sondern - wie unsere Betriebe berichten - auch die Arbeitsmoral und das Engagement. Da die Arbeiter aktiv an dem Programm mitwirken, können sie seine Vorteile besser schätzen und verstehen. Kaum ein anderes Sozialprogramm hat solch einen weitreichenden Effekt.“

Patagonia ist eine von über 1000 Firmen mit zusammen 30 Produktgruppen, die Fair Trade Certified™ Artikel verkaufen. Seit dem Start des Programms 1998 haben Bauern und Fabrikarbeiter von Zuschlägen in Höhe von 400 Millionen Dollar profitiert.

Fair Trade Certified
THEODORE KAYE

Recycling-Polyester

Wir haben 1993 damit begonnen, Recycling-Polyester aus leeren Plastikflaschen herzustellen, und waren damit die erste Outdoorfirma, die Fleece aus Abfallstoffen fertigte. Dies war ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigeren Produktion, die weniger Rohstoffe verbraucht, den Müll reduziert und die menschliche Gesundheit besser schützt.

Inzwischen recyceln wir außer Plastikflaschen auch Stoffabfälle und ausgediente Kleidung (u.a. unsere eigene) zu Polyesterfasern, aus denen wir neue Kleidung fertigen. Und wir bieten eine weit größere Auswahl an Produkten aus Recycling-Polyester – von Capilene® Funktionswäsche über Wetterjacken und Boardshorts bis zu Fleece.

Die Verarbeitung von recyceltem Polyester verringert zudem unsere Abhängigkeit vom Erdöl. Sie vermindert die Müllmengen, sodass die Deponien länger genutzt werden können und die Verbrennungsanlagen weniger giftige Emissionen verursachen. Zudem wird dadurch die Wiederverwertung von ausgedienter Polyesterkleidung gefördert. Und Luft, Wasser und Boden werden weniger belastet als bei der Herstellung von Neupolyester.

Mehr dazu

Rezensionen

Besitzen Sie dieses Produkt? Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung