Warum wir recyceln?

Die Gewinnung und die Verarbeitung von neu hergestellten Materialien verlangen ihren Tribut von Land, Wasser und Luft. Patagonia übernimmt seine Verantwortung und vollzieht gerade einen Übergang zur Verwendung von 100 Prozent erneuerbarer und recycelter Materialien.

Mehr dazu

Fair Trade Certified™

Um die Lebensqualität derjenigen zu verbessern, die unsere Produkte fertigen, bieten wir 33 Modelle, die Fair Trade Certified genäht wurden.

Mehr dazu

20 Jahre Bio-Baumwolle

Im Jahre 1994 verabschiedeten wir uns von der chemieintensiven Baumwolle und wechselten für unser gesamtes Produktsortiment zu biologisch angebauter Baumwolle. Rückblickend war dies eine ganz schön gewagte Entscheidung, denn die Baumwollmengen für unsere Produkte waren ziemlich gering im Vergleich zur gigantischen Baumwollproduktion.

Mehr dazu

Verschmutzung Durch Synthetische Mikrofasern

Patagonia nimmt das Problem der Absonderung von Mikrofasern von synthetischen Materialien sehr ernst. Wir investieren beträchtliche Ressourcen, um mehr über das Problem zu erfahren und wirkungsvolle Lösungen zu entwickeln.

Mehr dazu

Bio-Baumwolle: Angebaut in den USA

Die Gründungsmitglieder der Texas Organic Cotton Marketing Cooperative erinnern sich noch daran, welches Risiko die Umstellung auf Bioanbau vor fast zwei Jahrzehnten bedeutete; neuere Mitglieder sehen die Zukunft der Bio-Baumwolle mit Zuversicht.

Zum Video

Sozialverantwortung In Der Lieferkette

Hier erfahren Sie, was wir dafür tun, dass alle Patagonia-Produkte in der gesamten Lieferkette unter sicheren, fairen, legalen und menschenwürdigen Arbeitsbedingungen gefertigt werden – und wie das Unternehmen dahin gelangt ist, wo es heute steht.

Mehr dazu

Daune Mit Herkunftsnachweis

Seit Herbst 2014 enthalten all unsere Daunenprodukte ausschließlich Daune mit lückenlosem Herkunftsnachweis. Das heißt, dass jede einzelne Daune zurückverfolgt werden kann bis zu Enten oder Gänsen, die niemals zwangsgefüttert oder lebend gerupft wurden.

Mehr dazu

Was ist der Unterschied zwischen Mindestlohn und Existenzlohn?

Patagonia überwacht die Löhne aller Partnerfirmen genau, um sicher zu sein, dass die an der Fertigung unserer Kleidung beteiligten Arbeiter wenigstens den Mindestlohn in ihrem Land erhalten. Doch meist wissen wir nicht, ob diese Löhne für einen angemessenen Lebensstandard ausreichen.

Mehr dazu

Klimakrise

Die Klimakrise ist nicht länger eine Prognose; für Millionen ist sie bereits zu einer bitteren und teilweise verheerenden Realität geworden, und jeder Bereich der Geschäftstätigkeit Patagonias ist davon betroffen. Wenn unsere Erde auch noch in Zukunft bewohnbar sein soll, dann müssen wir unsere Gewohnheiten ändern.

Mehr dazu

Unsere Umweltbelastung

Unsere Shells tragen mit zum Klimawandel bei. Trotz aller Bemühungen, unsere Belastung zu minimieren, sind auch wir Teil des Problems. Erfahren Sie mehr über die positiven und negativen Umweltaspekte bei der Herstellung von Shells.

Mehr dazu

Beschaffung unserer Wolle

Die Restrukturierung unserer Wolle-Kollektion mit einem Partner, der sich intensiv und langfristig für das Wohlergehen der Tiere und eine nachhaltige Weidewirtschaft engagiert, ist eine echte Herausforderung.

Mehr dazu

Umweltauswirkungen reduzieren und mit gutem Beispiel vorangehen!

Unser Unternehmen wächst immer weiter und je mehr wir produzieren, desto mehr wirken wir auf die Umwelt ein. Unsere Mission ist es jedoch nach wie vor, die Umwelt zu schützen und entsprechende Lösungen zu implementieren. Daher müssen wir unsere Umweltauswirkungen reduzieren, unabhängig davon, wie viele Produkte wir verkaufen.

Mehr dazu