• Lise Billon
  • Lise Billon

Lise Billon

Kletter - Ambassador

AUFGEWACHSEN IN

Romans-sur-Isère, Frankreich

WOHNORT

Chamonix, Frankreich

Geboren und aufgewachsen ist Lise in Romans-sur-Isère, „einem wunderschönen Ort im Süden Frankreichs, voller Hippies, Ziegenkäse und Kalkstein.“ Obwohl ihre Eltern eifrige Kletterer waren, wollte Lise – die sich selbst als „schwieriges Kind“ bezeichnet – nicht so sein wie ihre Eltern. Am Klettern hatte sie keinen Spaß und zudem hatte sie Höhenangst. Statt also der Führung ihrer Eltern zu folgen, wurde sie eine begeisterte Handballspielerin. Nachdem sie mit 16 ihr Zuhause wegen der Schule verlassen hatte, entdeckte sie das Klettern und Bergsteigen neu sowie ihre Liebe zum Reisen.

Jetzt in Chamonix arbeitet sie als Bergführerin und hat nicht mehr so viel Angst vor der Tiefe. Sie liebt es, tagsüber in ihrem Transporter Science-Fiction zu lesen und die Nächte mit ihren Freunden zu verbringen, beim Kartenspiel, um darüber zu diskutieren, wie man die Welt verändern müsste oder zum Planen der nächsten französischen Revolution.

KARRIERE-HÖHEPUNKTE
  • 2012 Erstbegehung Südostpfeiler des Cerro Murallón, Patagonien, 1000 m ED+
  • 2014 Erstbegehung des Odyssey und des Iliad in den Revelation Mountains, Alaska (zwei Mixed-Routen, 1100 m und 900 m)
  • 2015 Erstbegehung Balas y Chocolate, Cerro Adela Norte, Patagonien, 900 m ED
  • 2016 Auszeichnung mit dem Piolet d’Or für die Erstbegehung des Hasta las Webas am Cerro Riso Patron, Chile, Patagonien, 1000 m ED
  • Winter-Begehung der Nordwand des Les Drus, Pierre-Allain-Route
  • Winter-Begehung der Eiger-Nordwand, Heckmair-Route
  • Begehung der Matterhorn-Nordwand, Schmid-Route
  • Geführte Tour mit Marion Poitevin in den Grandes Jorasses, Pointe Walker
  • Winterüberquerung der Flammes de Pierre/Drus/Verte
  • Begehung des El Capitan: Salathe/Free Rider/Nose/East Face/West Face
  • Begehung des Half Dome
  • Begehung des Zion, Moonlight Buttress
  • Begehung des Aguja Poincenot, Potter-Davis-Route