Der Trailrunner und Aktivist Felipe Cancino nimmt uns mit auf einen 120 km langen Lauf durch das Maipo-Fluss-Tal und zeigt dabei die Auswirkungen des Alto-Maipo-Wasserkraftprojekts auf das lokale Ökosystem, die dort lebenden Menschen und Traditionen sowie die Bedrohung für die Wasserversorgung der 7,1 Millionen Einwohner Santiagos.

2021 / 16 Min.

Dieser Film führt uns in das Herz der Anden in Zentralchile, wo der Maipo-Fluss durch den Cajón del Maipo fließt und die 7,1 Millionen Einwohner der Stadt Santiago mit Wasser versorgt und somit die Gemeinden, das Ökosystem und die Traditionen in diesem Tal unterstützt. Doch der Fluss ist derzeit durch das Alto-Maipo-Wasserkraftprojekt bedroht.Der einheimische Trailrunner und Aktivist Felipe Cancino läuft 120 Kilometer mit einem Höhengewinn von über 5.800 Metern, während er die Route der Alto-Maipo-Pipelines verfolgt. Auf seiner Traverse zeigt Felipe, wie das Projekt den Flusslauf verändert, kleine Ortschaften und Traditionen verschwinden lässt, die Wasserversorgung Santiagos gefährdet und die natürliche Umwelt dieses Tals für immer beeinträchtigt. Run to Salvar una Cuenca zeigt uns den wahren Wert dieses Ökosystems und die hohen Kosten des Entwicklungssystems des Landes. Wird Chile einen anderen Weg einschlagen?

Beliebte Suchanfragen