• Robbie Phillips

Robbie Phillips

Rock Climbing Ambassador

AUFGEWACHSEN IN

Edinburgh

WOHNORT

In seinem Wohnmobil

Robbie ist in Schottland aufgewachsen und entdeckte seine wahre Liebe fürs Klettern mit 16 Jahren bei seiner ersten Kletterreise auf der griechischen Insel Kalymnos. Beim Abseilen an einer 70-Meter-Kalktuff-Wand, die im Licht des Sonnenuntergangs in Orange, Rot und Rosa glühte, dachte er nur: „Kann das Leben jetzt noch besser werden?“ Seitdem bereits er die Welt, nimmt eine Herausforderung nach der anderen an und geht kaum beschrittene Pfade. Er vertritt sein Land auf internationaler Bühne, hat die weltweit berühmtesten Felswände erklettert und kann gleich mehrere Erstbegehungen für sich verbuchen.

Seine Leidenschaft für das Klettern hat nie nachgelassen, auch wenn er zuweilen unterschiedliche Richtungen eingeschlagen hat. Manchmal reizen ihn die Bigwalls mehr, manchmal ist es das Bouldern und manchmal verbringt er mehrere Wochen im Gym. Er liebt einfach alles am Klettern. „Mein großer Wunsch, immer besser zu werden, lässt mich einfach nicht zur Ruhe kommen“, sagt er. „Ist schon fast eine Besessenheit. Dank dieser Einstellung bin ich jetzt da, wo ich bin. Und ich weiß, dass ich immer besser werde.“
KARRIERE-HÖHEPUNKTE
  • Begehung von Bellavista (8b+), Tre Cime di Lavaredo, Italien
  • Begehung von Project Fear (8c), Tre Cime di Lavaredo, Italien
  • Begehung des Silbergeier (8b+), Ratikon, Schweiz
  • Begehung von Paciencia (8a), Eiger-Nordwand, Schweiz
  • Begehung von El Niño (8a+), El Capitan, Yosemite
  • Begehung von Goldengate (8a), El Capitan, Yosemite
  • Begehung von Pre Muir (8a+), El Capitan, Yosemite
  • Einrichtung eines Freikletter-Projekts in Cochamó, Patagonien: „Das ist mein bisher größtes Projekt. Da werde ich meine ganze Energie reinstecken müssen, um erfolgreich zu sein.“