Recyceltes Nylon

Unser Recycling-Nylon stammt aus postindustriellen Faserresten und Ausschuss von Webereien.

Warum

Nylon ist einer der robustesten Kunststoffe, die wir in unseren Produkten verwenden. Wenn wir einen superleichten Stoff benötigen, ist die Verarbeitung von Nylon wegen seiner Strapazierfähigkeit von entscheidender Bedeutung. Unser Ziel ist es, gar keine neu hergestellten Rohmaterialien mehr zu verwenden, und diese mit recycelten Stoffen zu ersetzen. Daher sind wir auf recyceltes Nylon angewiesen, um auch weiterhin technische Jacken und Bekleidung ohne Einbußen bei unseren Performance-Standards herzustellen.

Die Verwendung von möglichst viel recyceltem Nylon verringert zudem unsere Abhängigkeit von Erdöl als Rohmaterial.Durch die Verwendung von Recycling-Nylon können wir Ausschussmaterial verarbeiten und giftige Emissionen von Verbrennungsanlagen reduzieren. Zudem wird dadurch das Recyceln ausgedienter Nylonprodukte gefördert.

In der Herbstkollektion 2019 lag der Anteil von Recycling-Nylon in unserer Ausrüstung bei 60 %. Durch die Verwendung von mechanisch recycelten Nylonfasern fallen im Vergleich zu neu hergestellten Nylonfasern 80% weniger CO2-Emissionen an.

Wir machen Fortschritte

Dadurch verringern wir unsere Abhängigkeit vom Erdöl als Rohstoff.
81%

Der Nylon-Anteil in unserer Ausrüstung in dieser Saison, der recycelt ist.

Was wir bereits tun

Durch die Verwendung von chemisch recyceltem Nylon machen wir große Fortschritte hin zu einer wirkungsvolleren Abfalltrennung. Dieses Garn ist zu 50% aus Preconsumer- und zu 50% aus Postconsumer-Abfällen hergestellt. Der Postconsumer-Anteil stammt von Gegenständen, die nicht mehr brauchbar sind, wie zum Beispiel Fischernetze und ausrangierte Teppiche.

Postconsumer-Materialien stammen von Produkten, die gekauft, benutzt und entsorgt wurden, wie zum Beispiel Plastikflaschen und Altkleider, die ansonsten auf der Deponie gelandet wären. Preconsumer-Abfall stammt aus industriellen Verfahren, also Abfälle, die in Fabriken entstehen und die andernfalls einem Downcycling oder Downgrading unterzogen worden oder auf der Deponie gelandet wären. Der größte Anteil des Nylons, den wir verarbeiten, stammt von mechanisch recycelten Preconsumer-Materialien. Diese Materialien wären zu Waren mit geringer Qualität verarbeitet worden, wenn wir sie nicht verwendet hätten.

Was kommt als Nächstes

Die meisten mechanisch recycelten Materialien werden bei hohen Temperaturen eingeschmolzen und anschließend in eine wiederverwertbare Form verarbeitet. Nylon wird bei viel niedrigeren Temperaturen eingeschmolzen, was bedeutet, dass die Kontaminanten weiterhin aktiv bleiben bzw. nicht unschädlich gemacht werden. Daher muss das Nylon vor dem Recycling gründlich gereinigt werden. Zuverlässige Quellen von reinem Postconsumer-Nylon sind schwierig zu finden.

Wir suchen aktiv nach neuen Bezugsquellen für mehr Postconsumer-Recycling-Nylon, um dieses in unserer Bekleidung zu verarbeiten. Zusätzlich erkunden wir alternative Optionen, wie zum Beispiel Materialien, die auf pflanzlicher Basis hergestellt werden, was dazu beitragen soll, die CO2-Emissionen bei der Herstellung deutlich zu reduzieren.

Recyceltes Nylon
Beliebte Suchanfragen