burgerburgerchevron leftchevron leftchevron rightchevron rightellipsesellipsespro logopro logopro logopro logologologonavigation primary cartnavigation primary cartnavigation primary cart fullnavigation primary cart fullnavigation primary hamburgernavigation primary hamburgernavigation primary searchnavigation primary searchnavigation primary xnavigation primary xLoading ...Patagonia Loading Iconplayplaysearchsearchshopping bagshopping bagshopping bag filledshopping bag filledxx

Empowerment
durch Bildung

Zum Aufbau einer resilienten Energiezukunft brauchen wir mehr Menschen, die verstehen, wie einfach es sein könnte.

Fakten zur Bürger:innenenergie

Was ist Bürger:innenenergie?

Dabei handelt es sich um eine wachsende Bewegung mit einer langen Geschichte in Europa, bei der Bürger:innen ihre eigene erneuerbare Energie und deren Gewinne produzieren und kontrollieren. Bürger:innenenergie ist eine einfache Lösung für die vielfältigen Herausforderungen, mit denen Gesellschaften heutzutage konfrontiert sind – ob wirtschaftlich, sozial oder ökologisch – weil sie Macht, Geld und Entscheidungen zurück auf die lokale Ebene und in die Hände gewöhnlicher Bürger:innen, wie du und ich, bringt.

Warum habe ich noch nie von Bürger:innenenergie gehört? Ist es etwas für Menschen, die in Kommunen oder netzunabhängig leben?

Wie viele Ideen, die den arbeitenden Menschen zugute kommen, wurde auch die Bürger:innenenergie-Bewegung von großen Unternehmen, der Rohstoffindustrie und der staatlichen Gesetzgebung ausgebremst. Denn wenn wir die Energieversorgung selbst übernehmen, sind genau diese die großen Verlierer. Manche mögen Bürger:innenenergie als revolutionär bezeichnen, aber es ist eine praktische Lösung mit einem sehr grundlegenden Konzept – dass die Menschen in einer Gemeinschaft zusammenarbeiten, um erneuerbare Energie zu erzeugen, zu nutzen und davon zu profitieren. Genau wie die „Buy Local“-Initiativen den lokalen Einzelhandel fördern, sichern diese Projekte Geld und Arbeitsplätze in der Region. Der einzige Unterschied ist, dass jedes Mitglied einer Energiegenossenschaft beteiligt ist und davon profitiert.

Bürger:innenenergie mag kompliziert klingen. Muss ich ein:e Expert:in für erneuerbare Energien sein, um teilnehmen zu können?

Jeder Mensch kann mitmachen. Das ist das Schöne an der Bürger:innenenergie. Unabhängig von deiner politischen Einstellung, deinem Alter, deinem Beruf, deiner finanziellen Situation oder deinem aktuellen Wissen darüber, trägt jede:r Einzelne bei, hat eine Stimme und profitiert. Jeder Mensch kann seinen eigenen Blickwinkel für sein Engagement finden, sei es ökologisch, sozial oder wirtschaftlich, und es gibt viele Möglichkeiten, sich zu engagieren.

Das klingt zu schön, um wahr zu sein. Könnte das wirklich die Welt oder meine Stadt verändern?

Das Potenzial ist riesig.

In Europa wird prognostiziert, dass bis zum Jahr 2050 45 Prozent des Energiebedarfs der EU durch Bürger:innenenergie erzeugt werden könnten. In dem Maße, wie diese Projekte zunehmen, wird die Nachfrage nach Energie aus nicht-erneuerbaren Quellen sinken, was zu großen Verschiebungen in der Frage führen wird, wer die Macht kontrolliert und wie die Menschen darüber denken, woher ihre Energie kommt.

Die Befähigung der Menschen ist eine weitere vielversprechende Komponente der Bewegung. Eigenverantwortung, Selbstbestimmung und Mitsprache – all das sind Schlüsselelemente unserer demokratischen Gesellschaft, die durch die Bürger:innenenergie gefördert werden. Auf diese Weise könnte die Bürger:innenenergie dazu beitragen, eine Zukunft zu festigen, die fair ist und an der alle Bürger:innen teilhaben können.

Inwiefern ist Patagonia involviert?

Wir sind überzeugt, dass Bürger:innenenergie eine entscheidende Lösung für den Klimawandel ist, und wir sind entschlossen, ihr Wachstum in Europa direkt zu unterstützen. Ein Großteil des von uns genutzten Stroms stammt von fairen Anbietern erneuerbarer Energien, und wir bauen derzeit unsere direkte Unterstützung für Bürger:innenenergie aus, indem wir Strom von lokalen Projekten in Italien, Deutschland, Irland und Frankreich kaufen. In Amsterdam, an unserem EU-Hauptsitz, investieren wir im Rahmen von Bürger:innenenergie-Programmen von Ecostroom in Solarmodule. Unsere Investitionen in der ersten Hälfte des Jahres 2021 werden helfen, kommunale Energieprojekte in den Niederlanden auszubauen.

Das funktioniert folgendermaßen.

Wie funktioniert ein lokales Projekt eigentlich?

Eine Gemeinschaft gründet eine Genossenschaft, investiert Zeit, arbeitet mit der örtlichen Gemeinde zusammen und findet schließlich Teilnehmende. Dann investieren sie gemeinsam in die Installation einer Anlage für erneuerbare Energien (vorzugsweise Solar- oder Windenergie) und verkaufen die Energie zurück an das öffentliche Stromnetz. Bei diesen Genossenschaften kann es sich um gemeinnützige oder gewinnorientierte Systeme handeln, bei denen die Investor:innen eine Rendite auf ihre Investitionen erhalten und die Überschüsse wieder in die Gemeinschaft einfließen.

Inwiefern profitieren ich und meine Community davon?

Diese Projekte sorgen für wirtschaftliche Resilienz und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Es ist eine Möglichkeit für viele von uns, in Entscheidungen eingebunden zu sein, die die Orte, an denen wir leben, und die Gesundheit unseres Planeten formen und definieren werden. Es ermöglicht uns, positive Beziehungen zu unseren Nachbar:innen und dem Land, auf dem wir leben, zu entwickeln und eine finanziell stabilere Zukunft zu sichern. Einige Bürger:innen-Energiegemeinschaften haben ihre Gewinne für die Installation von Stromtankstellen für E-Bikes oder für den Bau energieeffizienter Bürger:innenhäuser verwendet. Deine Gemeinschaft wird entscheiden, was nötig ist, um die Lebensbedingungen für alle zu verbessern.

Ich nutze bereits sauberen Strom, der vom Energieversorger angeboten wird. Ist Bürger:innenenergie besser?

Es ist toll, dass du bereits von der Notwendigkeit der erneuerbaren Energien überzeugt bist, aber wenn du einen großen Energiekonzern für diesen Strom bezahlst, verlässt dein Geld sofort deine Tasche und deine Gemeinde. Wenn du Mitglied in einem Bürger:innen-Energieprojekt bist, investierst du in den Ausbau der erneuerbaren Energien und besitzt einen Anteil daran. Die Energie, Mitbestimmung und das Geld gehören euch – jetzt und in Zukunft.

Kann ich Energie direkt von einem Bürger:innen-Energieprojekt beziehen?

Einige größere Genossenschaften, wie Som Energia in Katalonien, kaufen und verkaufen Strom von anderen Bürger:innen-Energieprojekten an ihre Mitglieder. Dies gibt ihnen Zeit, ihre eigenen erneuerbaren Energiesysteme zu finanzieren und zu bauen, während sie gleichzeitig Tausende von Menschen mit Strom versorgen, die sauberen, gemeinschaftlich erzeugten Strom unterstützen wollen, aber noch keine lokale Bezugsquelle haben. Für viele kleinere Genossenschaften ist dies nicht möglich. In einigen Ländern gibt es traditionelle Energieunternehmen, die von Bürger:innen-Energieprojekten Strom kaufen und interessierte Kund:innen mit sauberem, lokalem Strom versorgen.

Sind alle Bürger:innenergie-Projekte in Europa sauber?

Eine kleine Anzahl von Bürger:innen-Energiegemeinschaften beziehen auch Wasserkraft ein. Während wir die Entscheidungen dieser Gemeinschaften respektieren, blicken wir bei Patagonia auf eine Geschichte zurück, welche die Schäden aufdeckt, die die Wasserkraft für Menschen, Tiere und den Planeten verursacht. Unsere Position ist klar: Alle Staudämme sind schmutzig. Überall auf der Welt haben Staudämme die Ökosysteme der Flüsse geschädigt, Menschen vertrieben und sie tragen zum Klimawandel bei. Sie stören den Flusslauf, verschlechtern die Wasserqualität und schädigen den Lebensraum von Wildtieren. Seit Jahren kämpfen wir für den Rückbau von Staudämmen und sind gegen den Bau von neuen Staudammprojekten.

Wir hoffen, dass durch Aufklärung und Kommunikation die Wasserkraft durch sauberere Energielösungen wie Solar- und Windenergie bei allen Bürger:innen-Energieprojekten in Europa ersetzt wird.

Warum ist das so wichtig?

Inwiefern nützt die Bürger:innenenergie der Umwelt?

Das vorherrschende Modell der großen Energiekonzerne und der Produktion fossiler Brennstoffe muss unbedingt geändert werden, um den Klimawandel auf 1,5 °C zu begrenzen – der von Wissenschaftler:innen festgelegte Schwellenwert für den Temperaturanstieg, um die schwerwiegenden Auswirkungen des Klimawandels abzumildern. Bürger:innenenergie bietet eine weit verbreitete Lösung, die die Nachfrage und Nutzung von sauberer, nachhaltiger Energieerzeugung erhöht und weg von Kohle, Gas, Atomkraft und anderen schädlichen Energiearten führt.

Außerdem bringt uns die Verantwortung für unsere Energie in direkte Verbindung damit, wie viel wir verbrauchen. Bürger:innen von Bürger:innen-Energieprojekten neigen dazu, sich ihres Energieverbrauchs bewusster zu werden und Gewohnheiten zu entwickeln, um den Verbrauch zu reduzieren.

Worin liegen die Vorteile für meine Community?

Stell dir Folgendes vor ... deine Community produziert Strom und verdient an dem, was an das Stromnetz verkauft wird. Mit diesen Gewinnen werden du und deine Nachbar:innen in die Lage versetzt, die folgende Frage zu stellen: „Was können wir für unsere Gemeinde bewirken?“ Ihr könntet diese Gewinne verwenden, um die Stromrechnungen für eure Mitgenoss:innen zu senken, insbesondere für diejenigen, die in Energiearmut leben. Oder ihr könntet beschließen, das örtliche Bürger:innenhaus umzugestalten oder ein Carsharing-System mit Elektroautos einzurichten. Stell dir vor, dass du den Ort, an dem du lebst, mitgestalten und verbessern könntest.

Was läuft falsch in unserem derzeitigen Energiesystem?

Das derzeitige, in Monopolbesitz befindliche, extraktive Energiesystem hat zur Klimakrise beigetragen. In der Vergangenheit haben große Energiekonzerne den örtlichen Gemeinden das Geld entzogen und es in die Hände externer Investor:innen gelegt – während sie gleichzeitig Menschen und den Planeten gefährdeten, um ihre Gewinne zu maximieren. Bürger:innenenergie bietet einen sauberen und gangbaren Weg in die Zukunft.

Warum sollten wir unsere Energie selbst besitzen?

In einem demokratischen und kapitalistischen System ist eine der großen Fragen: Wem gehört was? Typischerweise liegt die Macht bei denen, die am meisten besitzen – und unser Geld fließt in deren Hände. Stattdessen legt die Bürger:innenenergie das Eigentum in die Hände vieler Menschen, was zur Förderung eines demokratischen Ideals beiträgt. Dies fördert die Beschäftigung in unseren Gemeinden und kurbelt die lokale Wirtschaft mit Geld an, das sonst an große Energieunternehmen fließen würde.

Das Eigentum an unserer Energie trägt auch dazu bei, die gesellschaftliche Akzeptanz für erneuerbare Energien zu fördern. Wenn dir eine Windturbine oder Solarpanele gehören, glaubst du auch daran. Du engagierst dich aktiv für die Zukunft der erneuerbaren Energien, anstatt passiv Energie zu beziehen, um dein Haus mit Strom zu versorgen und zu heizen.

Wie du dich engagieren kannst

Wie finde ich ein Bürger:innen-Energieprojekt in meiner Nähe?

In vielen Ländern wie Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Großbritannien sind Bürger:innen-Energieprojekte weit verbreitet.

Finde ein lokales Projekt in deiner Region.

Wenn es in deiner Region kein Bürger:innen-Energieprojekt gibt, gibt es andere Möglichkeiten, sich zu engagieren.

Wie kann ich mein eigenes Bürger:innen-Energieprojekt starten?

REscoop.eu und Friends of the Earth haben ein handliches kleines Büchlein zusammengestellt, in dem man Pläne und genaue Schritte findet, um sein eigenes Projekt zu starten.

Andernfalls suche in deiner Region, um mehr über die Gründung einer neuen Genossenschaft in deiner Gegend zu erfahren.

Ich habe Geld zum Investieren. Wie kann ich Bürger:innenenergie finanziell unterstützen?

Die Mitgliedschaft in einer lokalen Bürger:innen-Energiegemeinschaft ist die beste Möglichkeit, dein Geld in ein Projekt zu investieren. Finde eine Bürger:innen-Energiegemeinschaft in deiner Nähe.

Wie kann ich mich engagieren, ohne zu investieren, einem lokalen Projekt beizutreten oder mein eigenes zu starten?

Wenn dies in deiner Region möglich ist, solltest du zunächst zu einem Stromanbieter wechseln, der seinen Strom von einem Bürger:innen-Energieprojekt bezieht. In vielen Ländern verkaufen lokale Bürger:innen-Energiegemeinschaften gemeinsam Strom an Kund:innenn im ganzen Land. In Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Belgien, den Niederlanden, Irland und Großbritannien kannst du die Bürger:innenenergie unterstützen, indem du deinen Strom über eine örtliche Genossenschaft beziehst.

Du kannst auch aktiv werden, indem du deine Unterstützung für Bürger:innenenergie in Europa zeigst.

Wie kann die nationale Gesetzgebung helfen?

Die Bedeutung der Gesetzgebung ist in den einzelnen Ländern Europas unterschiedlich. Gegenwärtig ist die EU-Gesetzgebung für Bürger:innenenergie recht fortschrittlich, aber die Verantwortung für diese Maßnahmen wird den einzelnen Mitgliedstaaten überlassen. Für viele EU-Länder ist dies der Moment, um Bürger:innenenergie Realität werden zu lassen. Die Regierungen der einzelnen Mitgliedstaaten müssen sich dazu entschließen, ihr Bürger:innen-Energiepotenzial zu fördern und voranzubringen, und genau hier ist die Interessensvertretung in deiner Region entscheidend.

Weitere Ressourcen 

Power to the People

Beziehe deine Energie über eine Bürger:innen-Energiegemeinschaft. Investiere in eine. Oder gründe deine eigene.
Beliebte Suchanfragen