Wie wir finanzieren

Eric Bissell
Patagonia fördert Umweltschutzorganisationen, die einen proaktiven Ansatz mit Aktionen vor Ort verfolgen und langfristige Änderungen anstreben.

Wir unterstützen innovative Arbeit, die sich den Grundursachen für die Umweltkrise widmet und darauf abzielt, die Umwelt genau wie die betroffenen Gemeinschaften zu schützen. Wir fokussieren uns auf Orte, an denen wir besondere Verbindungen etabliert haben, und über unser Netz an Retail-Stores im In- und Ausland.

Wir sind der Überzeugung, dass die Kämpfe vor Ort zum Schutz eines bestimmten Forstbestandes, eines Flussabschnittes, einer heimischen Art oder einer Gemeinde vor einer umweltverschmutzenden Raffinerie beim Aufbau öffentlicher Unterstützung ebenso effektiv sind, wie beim Angehen größerer und komplexer Probleme, wie zum Beispiel der Klimawandel, der Verlust der Biodiversität und die Umweltgerechtigkeit.

Wir ermutigen zu Arbeiten, die unterrepräsentierte Gemeinschaften an die Spitze der Umweltbewegung bringen und die Gemeinschaften verteidigen, deren Gesundheit und Lebensgrundlagen von der Umweltausbeutung bedroht sind.

Wir unterstützen mehrgleisige Kampagnen, die zu einem effektiven Umweltschutz beitragen und die die Regierung dazu zwingen, ihre eigenen Gesetze einzuhalten.

Wir unterstützen Maßnahmen, die:

eine gerechte, integrative und vielfältige Umweltbewegung aufbaut

systemische Voreingenommenheit, Diskriminierung und Ungerechtigkeit in der Umweltpolitik oder in der Outdoor-Welt konfrontiert

handlungsorientiert sind

sich auf die Ursachen konzentrieren

eine klare Strategie verfolgen

spezifische Ziele identifizieren, die zur Erfolgsbeurteilung effektiv gemessen werden können

öffentliche Beteiligung und bürgerschaftliches Engagement aufbauen

den Aufbau einer inklusiven und diversen Umweltbewegung anstreben

in den folgenden Ländern durchgeführt werden: Argentinien, Australien, Österreich, Belgien, Kanada, Chile, Tschechien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Japan, Korea, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden, Schweiz, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten.

Wir fördern nicht:

Organisationen, die systemische Voreingenommenheit und Diskriminierung aufgrund von Ethnizität, Rasse, Religion, Hautfarbe, sexueller Orientierung, Geschlecht, Geschlechtsidentität, Alter, nationaler Herkunft, Abstammung, Staatsbürgerschaft, Veteranen- oder Behindertenstatus aufrechterhalten

Organisationen ohne gemeinnützigen Status oder vergleichbaren finanziellen Sponsor

Anlegen, Instandhalten, Restaurierung von Trails

Staudamm-Sanierungen, Infrastrukturen für technische Fischtreppen oder Brutstätten-Programme

Conservation Easements oder Landkauf

Forschung, es sei denn zur direkten Unterstützung eines ausgearbeiteten Plans für eine konkrete Maßnahme, um ein Umweltproblem zu entschärfen

Projekte, die allein auf Umwelterziehung fokussiert sind

Umweltschutz-Konferenzen, Event-Sponsoring oder Film-Festivals

Stiftungsfonds

Politische Kampagnen

Umweltfreundliche Gebäude

Fahrradförderung, es sei denn, das Projekt dient der direkten Unterstützung einer Lösung für den Klimawandel

Patagonia ist der Überzeugung, dass der direkte Weg zu tatsächlichen Veränderungen über die Graswurzelbewegung führen muss.

Wir finanzieren hauptsächlich Organisationen mit einer breiten Anhängerschaft bzw. mit dem Potenzial, eine solche Anhängerschaft aufzubauen. Als Privatunternehmen ist Patagonia frei, auch risikobereite, unkonventionelle Gruppen zu finanzieren, und wir glauben, dass unsere bescheidenen Zuschüsse gerade dort am meisten bewirken.

Wir akzeptieren einen Antrag pro Gruppe und pro Geschäftsjahr (1. Mai bis 30. April). Die übliche Förderhöhe liegt im Allgemeinen zwischen 5.000 und 15.000 Dollar. Die Anträge werden geprüft und die Entscheidung über die Vergabe von Fördermitteln trifft ein Mitarbeiter-Gremium in Europa.

Für dieses Verfahren gibt es drei Fristen pro Jahr:

31. Mai (Alle bis Ende Mai eingegangenen Anträge werden bis Ende August beantwortet.)
30. September (Alle bis Ende September eingegangenen Anträge werden bis Ende Dezember beantwortet.)
31. Januar (Alle bis Ende Januar eingegangenen Anträge werden bis Ende Mai beantwortet.)

Bewerbungsverfahren

Zur Einleitung des Bewerbungsverfahren klicke zunächst auf „Bewerben“ und fülle den Fragebogen aus, um herauszufinden, ob die Arbeit deiner Organisation unseren Richtlinien entspricht. Falls diese Voraussetzungen erfüllt sind, wirst du zum Antragsformular weitergeleitet.

Bewerben
Mittels Austausch von Wissen und Kenntnissen bauen wir eine Community von Umweltaktivisten auf.

Patagonias erste Tools for Grassroots Activists-Konferenz wurde aus unserem Wunsch heraus geboren, mehr zu tun, als nur Schecks für Umweltschutzgruppen auszustellen. Wir wollten die Ressourcen von Patagonia einsetzen, um Lösungen für drängende Umweltprobleme zu finden. Wir sind der Überzeugung, dass wir dabei alle in einem Boot sitzen.

Mittlerweile dient unsere Tools-Konferenz Aktivisten an vorderster Front, die viele Stunden investieren, um die Hindernisse beim Retten unseres Heimatplaneten zu überwinden. Wir sind von ihrer Arbeit zutiefst inspiriert und hoffen, dass wir uns über Best Practices und bewährte Ideen austauschen können, um so die erkannten Problem zu lösen.

Beliebte Suchanfragen