Der vollkommene Fischer

Eine selbstgemachte viereinhalb Meter lange Rute, eine sorgsam geflochtene Leine aus dem Schweifhaar von einem Hengst, einfache, von Hand gebundene Fliegen, ohne Verwendung eines Bindestocks – das ist die sogenannte Pesca alla Valsesiana. Diese wunderbare Form des Fliegenfischens wird mindestens seit dem 16. Jahrhundert an den kleinen Gebirgsbächen im Norden Italiens praktiziert.

Angeführt von Arturo Pugno, einem verdienten Staatsmann dieses Sports, wird die Pesca alla Valsesiana auch heute noch von einigen wenigen Anhängern an denselben Gewässern betrieben, unter Verwendung der gleichen Materialien und Techniken wie damals. Es ist die grundlegendste und zugleich raffinierteste Form des Fliegenfischens, und sie wird nur von solchen Fliegenfischern beherrscht, die Arturo Pugno als „vollendete Fliegenfischer“ bezeichnet.

Der neue Patagonia-Film Der vollkommene Fischer vermittelt uns eine Einführung in diese zeitlose Technik des Fliegenfischens, porträtiert einen ihrer Meister und zeigt die besonderen Orte, an denen die Pesca alla Valsesiana mit der gleichen Hingabe und Ehrerbietung, wie vor hunderten von Jahren, praktiziert wird.

Teile mit Freunden

Beliebte Suchanfragen