Direkt zum Inhalt

Laxaþjóð | A Salmon Nation

Unsere Beziehung zur Natur definiert nicht nur unsere Geschichte, sondern prägt auch unsere Zukunft. Doch unter der Oberfläche der Fjorde Islands droht eine Methode der industriellen Fischzucht einen der letzten verbliebenen Orte der Wildnis in Europa zu zerstören. „Laxaþjóð | A Salmon Nation“ erzählt die Geschichte von Island, das durch sein Land und seine Gewässer vereint ist. Und von dem Einfluss einer Community, die diesen besonderen Ort und seine wilden Tiere schützen möchte, die entscheidend zu seiner Identität beigetragen haben.

Erfahre mehr

Versandinformation

Wir tun unser Bestes, um Bestellungen innerhalb von 1-2 Werktagen zu bearbeiten und zu versenden (montags bis freitags, außer an Feiertagen). Wir bitten dich, sofern möglich, den Standardversand zu wählen, um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Bei Fragen zu deiner Bestellung steht unser Kundenservice jederzeit bereit.

Weitere Details

Rücksendung

Unsicher bei der Auswahl der Größe? Du kannst dich nicht für eine Jacke entscheiden? Unser Kundenservice ist hier, um zu helfen - je weniger unnötiger Versand, desto besser. Wir haben kein Zeitlimit für Rücksendungen und akzeptieren sowohl Produkte aus der aktuelle Saison als auch aus der vergangen Saison.

Wie funktioniert das Rücksenden? Artikel zurücksenden Kundenservice

Melde dich an

Um Produkthighlights, spannende Stories, Informationen über Aktivismus, Veranstaltungen und mehr zu erhalten.

Die Klimakrise betrifft uns alle

Die Klimakrise ist eine existenzielle Bedrohung, und jeder Teil von Patagonias Geschäft ist davon betroffen. Wir müssen die Kohlenstoffemissionen radikal reduzieren, indem wir die Art und Weise, wie wir unsere Produkte herstellen, verändern. Außerdem müssen wir unsere Arbeit verdoppeln, um Communities dabei zu unterstützen, von fossilen Brennstoffen wegzukommen und stattdessen die Natur zu schützen - hin zur ursprünglichen Klimalösung. Und wir müssen von der Regierung und der Industrie unbedingt einen Systemwechsel fordern. Der Kampf findet an allen Fronten statt.

Kohlenstoffneutral ist nicht genug

Der Kauf von Kompensationszertifikaten, um klimaneutral zu werden, löscht den Fußabdruck, den wir verursachen, nicht aus und wird uns auf lange Sicht nicht helfen. Wenn unser Ziel darin bestehen würde, die Emissionen unserer eigenen, von uns betriebenen Stores, Büros und Vertriebszentren zu reduzieren, stünden wir gut da. Aber der Großteil unserer Emissionen – 95 Prozent – stammt aus unserer Lieferkette und der Materialherstellung. Dafür übernehmen wir die Verantwortung.

Geschäftsjahr 2023: Treibhausgasemissionen (THG)
(1. Mai 2022 bis 30. April 2023)

  • Scope 1 & 2: Eigentum und Betrieb – 3725 MT CO2ä (metrische Tonnen CO2ä)
  • Scope 3: Geschäftsreisen von Mitarbeitenden – 562 MT CO2ä
  • Scope 3: Transport – 13.309 MT CO2ä
  • Scope 3: Herstellung von Fertigwaren – 3404 MT CO2ä
  • Scope 3: Herstellung von Rohmaterialien – 179.119 MT CO2ä

Emissionen insgesamt: 200.119 MT CO2ä

Wie wir uns selbst zur Rechenschaft ziehen

Wir haben uns in unserem Unternehmen und in unserem Partnernetzwerk ehrgeizige Ziele gesetzt, die sich an den von der Science Based Target Initiative (SBTi) vorgegebenen Standards orientieren. Die SBTi verfügt über einen soliden Zielsetzungs- und Validierungsprozess, den unser Unternehmen durchlaufen hat. Das gibt uns die Gewissheit, dass unsere Ziele mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und der Verpflichtung des Pariser Klimaabkommens von 2015 zur Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius übereinstimmen. Die SBTi nutzt drei „Scopes*“ oder Bereiche eines Unternehmens, um Unternehmen wie unserem zu helfen, ihre Bemühungen zu fokussieren.

Hierzu haben wir uns verpflichtet:

Kurzfristig – GJ2030

  • Reduzierung der absoluten „Scope 1“ und „Scope 2“ THG-Emissionen um 80 % bis zum GJ2030 gegenüber dem GJ2017 als Basisjahr.
  • Verringerung der absoluten „Scope 3“ THG-Emissionen aus dem Bereich eingekaufte Waren und Dienstleistungen, vorgelagerter Transport und Vertrieb, Geschäftsreisen und nachgelagerter Transport und Vertrieb um 55 % bis zum GJ2030 gegenüber dem GJ2017 als Basisjahr.

Langfristig – GJ2040

  • Reduzierung der absoluten „Scope 1, 2,3“- THG-Emissionen um 90 % bis zum GJ2040 gegenüber dem GJ2017 als Basisjahr.
  • Verpflichtung, die THG-Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette bis zum GJ2040 auf Net Zero zu bringen, ausgehend vom GJ2017 als Basisjahr.

Wir sind uns bewusst, dass sich die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse ändern können, und Patagonia hat sich verpflichtet, sich an die robustesten Ziele anzupassen, um unseren Teil dazu beizutragen, die Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Möglicherweise wird sich die Zielsprache im Laufe der Zeit ändern, unser Ehrgeiz und unser Fokus auf die Reduzierung der absoluten Treibhausgasemissionen werden sich nicht ändern.

The Ways We Cut Our Carbon

Die Transformation unseres Unternehmens ist nicht genug

Die Veränderung unserer Geschäftspraktiken ist ein entscheidender Hebel, aber die Klimakrise erfordert noch viel mehr. Wir werden die Bemühungen der Communities unterstützen, auf fossile Brennstoffe zu verzichten und die Natur zu schützen. Und wir werden unseren Einfluss nutzen, um dem Klimawandel mit einem Systemwechsel zu begegnen.

Beliebte Suchanfragen