Krissy Moehl, Jeff Browning and Luke Nelson in Valle Chacabuco, Chile. JAMES Q MARTIN
play icon
Krissy Moehl, Jeff Browning und Luke Nelson im Valle Chacabuco, Chile. JAMES Q MARTIN

Mile for Mile: Ein Film über Trail-Running und Naturschutz in Patagonien

Die Ultra-Runner Krissy Moehl, Jeff Browning und Luke Nelson laufen 106 Meilen (ca. 170 km) durch den neu eröffneten Patagonia Park in Chile, um die Bemühungen von Conservacion Patagonica zum Schutz dieser weiten Landschaft zu feiern und hervorzuheben.

Endspurt

Der Patagonia Park in der chilenischen Region Aysen ist jetzt für Besucher geöffnet. Er dehnt sich von der nördlichen Gletscherregion bis hinab zum Baker River und zu den Trockengebieten an der argentinischen Grenze. Seine Gletschergipfel, Steppen, Buchenwälder, Seen, Flüsse und Feuchtgebiete beherbergen noch ihren ursprünglichen Artenbestand und die Flüsse folgen ihrem natürlichen Lauf. Die Firma Patagonia hat von Anfang an an diesem Projekt mitgewirkt – durch Unterstützung bei den ersten Landkäufen, durch die Entsendung freiwilliger Helfer, die Hunderte von Kilometern Zäune entfernt und das Grasland renaturiert haben, und durch den Kampf gegen Mega-Dammprojekte am Baker und Pascua River. Viel wurde schon erreicht – aber nun geht es um den Endspurt.

Conservacion Patagonica plant über 80 km neue Pfade zu schaffen, um diese einmalige Landschaft für Anwohner und Besucher aus aller Welt zugänglich zu machen. Treten Sie in die Fußstapfen unserer Trailrunning-Ambassadors – gemeinsam mit allen, die diesen Park lieben. Mit einer Spende an Conservacion Patagonica unterstützen Sie den Bau von 80 km Pfaden – und Patagonia legt nochmals den gleichen Betrag drauf.

*Die geschätzten Gesamtkosten pro Kilometer betragen 1000 Dollar. Das Programm zur Spendenverdoppelung läuft bis zum 31.12.2015.

Luke Nelson in den San Juan Mountains, Colorado. FREDRIK MARMSATER
Patagonia Trail-Running Ambassador Luke Nelson

Luke Nelson

„Die Berge haben mich schon immer angezogen. Im Laufe der Jahre habe ich viele Möglichkeiten gefunden, die unberührte Natur zu genießen, aber es gibt nichts Besseres für mich als Trailrunning, um die Natur zu entdecken und den Körper zu trainieren.“

Mehr über Luke
Der längste, kälteste, nasseste und beste Tag der ganzen Strecke: Luke Nelson unterwegs über den Gaskkasjavri Pass am vierten Tag seines einwöchigen Laufs von Hütte zu Hütte auf dem Königspfad in Schwedisch-Lappland. FREDRIK MARMSATER

Dies ist ein Test.

Man lässt die markierten Pfade hinter sich und folgt einer Höhenlinie, die sich über Kämme und Gipfel in der Ferne verliert. Beim Laufsport in den Bergen ist die Route meist nicht auf der Karte vorgegeben. Die leichte und anliegend geschnittene Fore Runner Vest wurde für Grenzbereiche entwickelt und im harten Einsatz getestet.

Fore Runner Vest 10L Fore Runner Vest 10L
Manager of field testing, Walker Ferguson, enjoys the last of his Tuolumne breakfast scramble.
Walker Ferguson, Leiter für Praxistests bei Patagonia, genießt die letzte Etappe seines Tuolumne-Morgenlaufs (Meadows - Matthes Crest - Echo Peaks - Cathedral - Meadows), um am Nachmittag zum Eis und einem Getränk wieder zurück zu sein. JEFF JOHNSON
Krissy Moehl und Jenn Shelton beim Abstieg vom über 4000 m hohen Forester Pass am ersten Tag ihres Fastest Known Time Versuchs 2014 auf dem John Muir Trail. KEN ETZEL

Beispiele unserer bevorzugten Trailrunning Kleidung

Herbstfärbung im Valle Chacabuco. Chile. LINDE WAIDHOFER