Unerreichbare Angelstellen gibt es nicht, es gibt nur die falsche Ausrüstung

Gerade beim Fliegenfischen kommt es auf die richtige Ausrüstung an. Um zu einer guten Angelstelle zu gelangen, muss man eingetretene Pfade verlassen und sich seinen Weg auch mal durch Gestrüpp bahnen. Und dabei sollte man oder frau sich auf eine gute Ausrüstung verlassen können. Eine Wathose, die gut sitzt, Boots, die einen sicheren Stand ermöglichen und Kleidung, die den Angler vor Wind und Wetter schützen. Also: Keine Ausreden mehr! Mit der richtigen Ausrüstung gibt keine unerreichbaren Angelstellen!
Willkommen in der Mongolei. Natalie McCoy bewundert ihren allerersten Taimen überhaupt gleich in der ersten Saison mit ihrem Ehemann und Patagonia-Botschafter Dave McCoy. ANDREW BURR
TOM BAXTER
Patagonia Fly Fishing Ambassador Alejandro Haro

Alejandro Haro

Alejandro gilt in seinem Heimatland Argentinien als einer der Pioniere des Fliegenfischens auf den Golden Dorado (auch als Dourado und Südamerikanischer Lachssalmler bekannt). 1994 gründete er im kleinen Dorf El Tunal in der argentinischen Provinz Salta die Firma „Juramento Fly Fishing“ und bietet seitdem Fliegenfischen-Erlebnistouren an.

Mehr über Alejandro
Jeff Forsee, Leiter von Fish Mongolia, beim Fliegenfischen-Unterricht, als er gerade einem jungen mongolischen Mädchen an Land hilft. EARL HARPER

Der mongolische Weg zu gesunden Flüssen
Von Ross Purnell

„Wer den Taimen schützen will, muss dies dort tun, wo dieser beeindruckende Fisch noch zuhause ist. Gesunde Flüsse kommen nicht nur dem Taimen zugute, sondern der gesamten Wirtschaft und den Menschen in der Gegend. Nicht nur NGOs kümmern sich um den Naturschutz in der Mongolei, sondern auch Outdoor-Bekleidungs-Unternehmen, denen die Natur wirklich am Herzen liegt.“

Manchmal werden Anglermärchen wahr: Eine akrobatisch versierte Regenbogenforelle zieht Oggy Fox hinter sich her, nach einer langen Wanderung im Hinterland Patagoniens. Las Pampas, Argentinien. BRYAN GREGSON

Patagonia Wader-Kollektion

play icon

Yvon Chouinard:Fliegenbinden mit Fasanenschwanz-
und Rebhuhnfedern

Im Anschluss an seinen Essay „Lessons from a Simple Fly“ (dt. Lektionen einer einfachen Fliege), der in den Fachzeitschriften „Fly Fisherman“ und „Trout & Salmon“ erneut veröffentlicht wurde, sitzt Patagonia-Gründer Yvon Chouinard gemütlich in seinem Wohnzimmer und zeigt uns, wie er mit einem Bündel Fasanenschwanzfedern und weichen Nackenfedern eines Rebhuhns eine Fasanenschwanz-Nymphe bindet.

Ganz gleich, ob Sie schon seit Jahren die Kunst des Fliegenbindens ausüben oder erst wenige Erfahrungen gesammelt haben, in diesem Video werden Sie erfahren, worauf es beim Fliegenbinden wirklich ankommt.

As the saying goes, begin as you wish to continue. April Vokey lands a monster on day one. ANDREW BURR
Alter Anglerspruch: Je versierter die Fliegenfischerin, desto größer der Fang! April Vokey mit einem Prachtexemplar im Netz. ANDREW BURR